• Zahlpause für Beamte

    Zahlpause für Beamte

    Heute gesund – morgen bezahlen

Zahlpause für Beamte

Schluss mit Vorkasse

Beihilfeberechtigte bekommen ihre Krankheitskosten in aller Regel aus zwei unterschiedlichen Instanzen erstattet: Zum einen sind dies die Beihilfestellen der Verwaltungen bzw. Arbeitgeber, zum anderen oftmals die private Krankenversicherung (PKV). Daraus ergibt sich, dass die Beihilfeberechtigten die entsprechenden Behandlungs- und Arzneimittelkosten zunächst vorfinanzieren müssen.

Allerdings sind die Bearbeitungskapazitäten sowohl bei den privaten Krankenversicherungen als auch bei den Beihilfestellen aus nachvollziehbaren Gründen – zum Beispiel saisonal bedingt erhöhtes Antragsvolumen – immer wieder von Engpässen betroffen. So kommt es mitunter zu deutlichen Zeitverzögerungen bei der Auszahlung der Erstattungsansprüche an die Beihilfeberechtigten. Wir  möchten an dieser Stelle helfen. Beihilfeberechtigte erhalten die notwendigen und gewünschten Medikamente und Gesundheitsprodukte sofort, haben aber mit der Begleichung der Rechnung bis zu 2 Monate Zeit, da wir erst am Ende des nächsten Monats die Rechnung per Lastschrift einziehen.

Sie müssen dafür lediglich Ihre Beihilfeberechtigung vorlegen und uns eine Lastschriftermächtigung erteilen.

Menu
Ich stimme zu.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung